Mittwoch, 9. Januar 2019

Priests: Kehrtwende

Das klingt ja in der Tat nach einer ordentlichen Bekehr-... ähh, Umkehrung: Als die Priests aus Washington vor knapp zwei Jahren ihr Debütalbum "Nothing Feels Natural" vorlegten, ging es noch um dreckigen 60s-Punk und Surfrock, die Musik des Quartetts nach analoger Handarbeit. Nun sind sie zum Trio geschrumpft und geht man nach der Vorabsingle respektive dem Titelsong ihrer neuen Platte "The Seduction Of Kansas", dann werden wir uns an neue Töne gewöhnen müssen. Denn hier dominieren Synthesizer und Dancerhythmen, sie tragen jetzt feine Stoffe und kuscheln mit steinigen Statuetten. Nee, im Ernst: Die drei haben sich mit John Congleton einen neuen Produzenten gesucht, einen Mann also, der schon mit dem kompletten Who is Who der Popbranche zusammengearbeitet hat und glaubt man dem Netzportal Stereogum, dann sind mit Massive Attack, Portishead und Nine Inch Nails auch neue Vorbilder auf ihrem Radar vermerkt. Am 5. April wissen wir mehr, dann erscheint das Werk bei Sister Polygon Records, dazu gibt es noch ein paar Livetermine zu notieren.

21.05.  Köln, Bumann und Sohn
22.05.  München, Import/Export
23.05.  Zürich, Rote Fabrik
24.05.  Heidelberg, Queer Festival
29.05.  Berlin, Kantine Berghain
30.05.  Hamburg, Hafenklang
01.06.  Neustrelitz, Immergut Festival

Keine Kommentare: