Sonntag, 8. September 2019

The Düsseldorf Düsterboys: Aus der zweiten Reihe

Und dann doch mal einen Schwenk ins herbstliche Deutschland: Wem zwei der vier Herren auf dem Bild bekannt vorkommen, der muss keinesfalls hektisch den Beipackzettel aus der Medikamentenpackung reißen und nochmals studieren, denn unter dem Namen The Düsseldorf Düsterboys firmiert tatsächlich ein Zweitprojekt von Peter Rubel und Pedro Goncalves Crescenti, aufmerksamen Lesern bestens bekannt als Mitglieder der Essener Band International Music (mit ihrem wunderbaren Album "Die besten Jahre"). Zusammen mit Edis Ludwig und Fabian Neubauer haben sie nun ihr Debütalbum "Nenn mich Musik" bei Staatsakt angekündigt, produziert hat Olaf O.P.A.L., erscheinen soll es am 25. Oktober. Und natürlich versammelt es eine ganze Reihe älterer Stücke, die im Laufe der Jahre vor oder zugleich mit IM zusammengekommen sind - so auch "Teneriffa" von 2017, hier zu hören/sehen in der Düstergirl-Version.

12.11.  Berlin, Privatclub
13.11.  Hamburg, Aalhaus
17.11.  Leipzig, Transcentruy Update
19.11.  Mainz, Schon Schön
20.11.  Oberhausen, Druckluft
21.11.  Köln, Bumann und& Sohn
22.11.  Dortmund, Rekorder
23.11.  Wuppertal, Die Börse
26.11.  Krefeld, AStA Keller
27.11.  Wetzlar, Franzis
28.11.  Wiesbaden, Schlachthof (w/ Voodoo Jürgens)
14.01.  Freiburg, The Great Räng Teng Teng
15.01.  St. Gallen, Folk Cafe
17.01.  München, Heppel und Ettlich
18.01.  Karlsruhe, Kohi
22.01.  Düdingen, Bad Bonn
23.01.  Augsburg, Lamm
24.01.  Ingolstadt, Neue Welt
25.01.  Bayreuth, Glashaus
26.01.  Jena, Cafe Wagner
29.01.  Dresden, Ostpol
30.01.  Rostock, Helgas Stadtpalast
31.01.  Magdeburg, Moritzhof
01.02.  Bremen, Lagerhaus (Etage 3)

Keine Kommentare: