Donnerstag, 30. Juli 2020

Loma: Lernen mit Pflanzen

So viel Content wünschte man sich für jeden Text: Die texanische Band Loma war eigentlich schon Geschichte, Emily Cross, Dan Duszynski und Jonathan Meiburg (Shearwater) schienen ihre Egos schlecht über- bzw. nebeneinander zu bekommen. Was sehr schade war, hatten sie doch 2018 ein beeindruckendes Debütalbum vorgelegt, das - so hört man - auch Brian Eno sehr gefallen haben soll. Nun, wie es scheint, haben die drei sich aber wieder zusammengerauft und so soll nun am 23. Oktober via Sub Pop das neue Album "Don't Shy Away" erscheinen. Das Cover zeigt eine phantasievolle, vielleicht sogar etwas esotherische Malerei mit sich windenen Pflanzen - da kommt es nicht von ungefähr, dass auch die erste Single des Trios nach langer Zeit einen floralen Namen trägt. "Ocotillo" nämlich bezeichnet eine Pflanze, die auch in den heimatlichen Steppen von Loma zu finden ist. Und wenn man den Beschreibungen aus dem Netz glauben darf, dann ist dieses Gewächs ein höchst eigenartiges - es mutet wie ein abgestorbenes Gehölz an und besitzt zudem auch recht lange Dornen, bei Regen allerdings bildet der Strauch (Fouquieria splendens) ziemlich schnell kleine Blätter und Blüten, die wochenlang bestehen bleiben und das ursprünglich abstoßende Aussehen schnell vergessen lassen. Wäre doch komisch, wenn das nur zufällig eine treffende Metapher für so ziemlich Vieles im Leben ist ... Das Video zum Song hat übringens Emily Cross selbst gedreht - die Reise durch karge Landschaften kontrastieren auf das Trefflichste mit ihrer sanften Stimme und dem dronigen, dunklen Electro-Folk.


Keine Kommentare: