Dienstag, 30. September 2008

Gehört_5



TV On The Radio "Dear Science" (4AD)
Der deutsche Rolling Stone hat zum neuen Album von TVOTR geschrieben, es wäre schade, dass man es nicht geschafft habe, einfache Harmonien mit Hilfe von Piano oder Akkustikgitarre zu schaffen - kalt sei es, überproduziert und somit eine "Kopfhörerplatte". 3 Sterne, ungenügend, setzen! Was als Kritik gemeint ist, klingt in meinen Ohren wie ein Kompliment - denn: Es gibt viel zu wenige Kopfhörerplatten. Früher waren vielschichtige, komplizierte Produktionen Sache von Artrockern und Psychedelikern, es gab sagenhaft gute (Pink Floyd) und unglaublich grauslige (Yes) Kopfhörerplatten. Heute traut sich da außer Radiohead fast keiner ran und wenn nicht Portishead aller Jubeljahre für ein fast jenseitiges Wunder sorgen würden, sähe die Welt ziemlich traurig aus. Denn das Problem ist, dass den meisten, die es mit Piano und Gitarre versuchen, einfach die guten und genialen Ideen dazu fehlen und dann bleibt es leider bei einer zwar übersichtlichen, aber eben auch faden und langweiligen Platte.
Warum dann also nicht Spuren übereinander legen was das Zeug hält, Zitate reinpacken, pluckern, pfiepen, sägen, stampfen bis die Aufnahmemaschine qualmt? "Dear Science" hat alles, das kann man getrost sagen: Soul, Funk, Jazz, Rhythmus, Indie, es ist eine überschäumende Wundertüte. Einen Song herauszuheben ist völlig unnötig - sie sind alle auf ihre Art perfekt und großartig. Wer TVOTR übrigens noch nicht live gesehen hat, sollte das schnellstens nachholen, die Jungs haben ihn, den Groove. Viel Spaß also beim Wippen, ob mit oder ohne Kopfhörer ...

http://www.myspace.com/tvotr

Kommentare:

soulmate 77 hat gesagt…

Lieber Mapambulo,

Fernsehen im Radio ist ja nicht schlecht, weil man das Bild nicht hat, das ja doch auch mal stören kann beim hören ...

Nun wollte ich aber mal berichten, dass in meinem Studio demnächst mal so richtig der Punk abgeht, weil da nämlich Eric Burdon kommt. Genau, der Eric Burdon, der mit seinen Animals den Gottschalk' Thomas heute noch die Wände rauf und runter gehen lässt.

Warum ich drauf komm? Und was das mit Dir zu tun hat? Na, das Album soll heißen „Soulmates“. So nenn ich mein gigantisches Musikprojekt, das ist so ein bißchen wie bei Rick Rubin mit dem Cash' Johnny und dem Diamond' Nils, halt so schon Top-Musiker aber auch a bisserl ausm Rampenlicht raus, wennst weißt was ich mein...

Naja, jetzt basteln wir hier in Tutzing (S6) also am nächsten Soulmate-Album, und da hast du ja auch schon einige veröffentlicht (8-10) und jetzt wollt ich mal fragen, ob das nicht auch in deiner Rubrik mal erwähnt werden sollte. So.

Der Eric, der singt jetzt bei mir „House of Rising Sun“ und „When I was young“ und ich leg da so ein Stück Dschingis Khan drunter, so Huu! Haa! Hu! Ha! ... Top!

Also, würde mich freuen, von Dir zu hören,
dein Lesly Mandokie
soulmate77@hotmail.de

Mapambulo hat gesagt…

Na Servus, Lesly, altes Haus, das freut mich unbandig, von dir zu hören, von einem, der noch weiß, was eine g'scheite Mucke ist, einem, der echten Rock zu schätzen und eine korrekte Männerfrisur zu tragen weiß. Ich fühle mich tierisch geehrt, dass du an mich gedacht hast bei all den Promis, die da so in deinem Studio in Putzbrunn ein und aus gehen und Ehrensache, ich komm' bald mal auf 'ne Halbe vorbei, dann kannst du mir eine neuen Songs mal anspielen und wir quatschen ein wenig, um der guten, alten Zeiten willen. Hau rein und bleib sauber, Junge - der Mapambulo.