Montag, 4. Juni 2018

Eşya: Unermüdlich

Wieviel Potential in einer Band steckt, merkt man nicht selten an der Vielzahl von Nebenprojekten, die sie im Laufe der Zeit hervorzubringen vermag. Gerade erst ist einem das wieder beim Anhören des Solodebüts von Theresa Wayman alias TT bewusst geworden - sie war ja mit ihrem Projekt die letzte einer Vielzahl von Abzweigungen bei Warpaint. Ähnliches läßt sich auch von den Savages aus London erwarten: Sängerin Jehnny Beth leiht ihre Stimme ja gern für diverse Kollaborationen aus (u.a. Tindersticks, Gorillaz, Trentemøller) und Gitarristin Gemma Thompson spielte vor längerer Zeit zusammen mit Dead Forest Index, am umtriebigsten scheint aber Bassistin Ayse Hassan zu sein. Ihr Duo Kite Base gemeinsam mit Kendra Frost konnte mit dem Debütalbum "Latent Whispers" für mehr als ein Achtungszeichen sorgen, nun schickt sie sich an, auch noch solistisch zu arbeiten. Unter dem Pseudonym Eşya ist gerade ein erster Song namens "Lost" samt Video erschienen - grimmiger Blick und liedhafte Vocals zu dunklen, eher synthetischen Noisecollagen, da dürfen wir wohl noch einige Überraschungen erwarten. Die Veröffentlichung der dazugehörigen EP "Absurdity Of Being" ist laut Bandcamp für den Juli geplant.

1 Kommentar:

eddy shaw hat gesagt…

?I was more than happy to find this web-site.I needed to thanks in your time for this wonderful read!! I positively having fun with every little bit of it and I've you bookmarked to check out new stuff you blog post. gsn casino